Rezept

Selbstgemachte Kürbisgnocchi

Kochzeit 60 Min
Für 4 Personen
Zubereitung
  1. Hokkaido-Kürbis waschen, Kartoffeln schälen und beides in Würfel schneiden. Die Würfel in ausreichend Salzwasser weichkochen. Anschließend Wasser abschütten, etwas ausdampfen lassen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Püree abkühlen lassen, dann mit Weizenmehl, Polenta, MAGGI Gemüsesuppe zum Streuen und Muskatnuss zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Gnocchi-Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.

  2. In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Aus der Teigmasse mit einem Teelöffel Gnocchi formen, diese ins Wasser geben, einmal aufkochen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Gnocchi mit einem Lochschöpfer herausnehmen, abtropfen lassen und warmhalten.

  3. Knoblauchzehe und Schalotte schälen und hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter von den Stielen zupfen und hacken. Chilischote waschen, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett rösten, herausnehmen und hacken.

  4. Sonnenblumenöl in der Pfanne erhitzen, die Kürbisgnocchi darin anbraten. Knoblauch, Schalotte und Chili zugeben und mitbraten. Die Petersilie unterrühren. Mit Kürbiskernöl verfeinern und die Kürbiskerne untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Zutaten
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 400 g Kartoffeln
  • 200 g Weizenmehl
  • 80 g Polenta
  • 1 TL MAGGI Gemüsesuppe zum Streuen
  • Etwas Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 5 Stängel Petersilie
  • 1 Chilischote
  • 40 g Kürbiskerne
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Kürbiskernöl
  • Salz und Pfeffer

Rezepte mit diesem Produkt