Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Unser Unternehmen - Fakten über Maggi und wer wir sind

Seit 1947 gehört Maggi zur Nestlé Österreich GmbH mit Sitz in Wien. Die erste österreichische Niederlassung befand sich in bis 1975 in Bregenz und anschließend in Linz.

Seit über 125 Jahren ist MAGGI nun schon DER Kochhelfer in Österreichs Küchen, mit einer breiten Produktpalette von Suppen, über Würzmittel, bis hin zu den beliebten MAGGI FIX-Produkten. Wir bringen nicht nur Innovationen auf den Markt, sondern achten vor allem auch darauf, dass die Rezepturen unserer Produkte laufend verbessert werden.

In der Zentrale in Wien arbeiten rund 10 Mitarbeiter täglich an neuen Konzepten, Produkten und Rezepten. Wir testen regelmäßig neue Rezepturen, damit unsere Produkte noch besser werden, und probieren tolle Rezeptideen aus, um dich mit unserer Rezeptvielfalt beim Kochen zu inspirieren.

Unser MAGGI Qualitätsversprechen

Tomaten

ESSEN MUSS SCHMECKEN!
Ansprüche ans Essen können sehr unterschiedlich sein, aber bei einem sind sich alle einig: Es muss gut schmecken! Das erwarten wir genau wie du von allen unseren MAGGI Produkten. Genauso wichtig ist vielen, dass die Lebensmittel gesund sind und in eine ausgewogene Ernährung passen. Darum legen wir viel Wert darauf, die Zusammensetzung immer weiter zu verbessern.

WICHTIG FÜR UNSEREN KÖRPER: DIE NÄHRWERTE.
Essen soll nicht nur schmecken und sättigen, sondern dem Körper auch wichtige Nährstoffe liefern. Darum beachten wir die Rolle unsere Produkte in der Ernährung und überprüfen daraufhin ihren Nährwert-Gehalt. Als Grundlage dienen uns dabei die Empfehlungen anerkannter Ernährungsorganisationen. So können wir unsere Produkte mit verbesserten Nährwerten anbieten. Das ist uns natürlich besonders wichtig, wenn die Produkte von Kindern verzehrt werden, weshalb wir auch kindgerecht gewürzte, fein abgeschmeckte Kindersuppen im Sortiment haben.

AUF DIE ZUTATEN KOMMT ES AN!
Richtig schmackhaft werden unsere Produkte erst durch die Wahl der richtigen Zutaten. Darum verwenden wir nur hochwertige Zutaten. Und das schmeckt man. In unseren Produkten kommen nur mehrfach geprüfte und einwandfreie Zutaten und Inhaltsstoffe zum Einsatz. Damit du dich von der Qualität unserer Produkte überzeugen kannst, findest du alle Zutaten und Nährwerte entsprechend der gesetzlichen Regelungen auf der Produktverpackung sowie auf unserer Webseite.

Ein kleiner Einblick in unsere Geschichte

Maggi Wuerze_1887.jpg

1846: Der MAGGI Gründer wird geboren
Am 9. Oktober 1846 kommt Michael Johannes Julius Maggi im schweizerischen Frauenfeld zur Welt. Der Grundstein des Weltunternehmens MAGGI wird gelegt, als Julius im Alter von 23 Jahren die Mühle seines Vaters übernimmt.

1884: Initiative zum Wohl der Arbeiter
Aufgrund der Mangelernährung zur Zeit der Industrialisierung experimentiert Julius Maggi mit eiweißhaltigen Hülsenfrüchten. Mit seinem ersten Leguminosen-Mehl, das schließlich 1884 auf den Markt kommt, hat er nährstoffreiche und zugleich preiswerte Lebensmittel für Fabrikarbeiter geschaffen.

1886: Die MAGGI Fertigsuppe wird erfunden
Julius Maggi entwickelt die erste kochfertige Suppe aus Erbsen und Bohnenmehl. Ein Jahr danach beläuft sich das Sortiment schon auf 22 verschiedene Sorten.

1886: Die MAGGI Würze erblickt das Licht der Welt
Julius Maggi erfindet seine berühmte MAGGI Würze. Er entwirft selbst die typische Form der Würzeflasche, sowie die gelb-roten Etiketten und ihre Schriftzüge. „Das gewisse Tröpfchen Etwas“ erobert die Küchen der Welt. Der Geruch und Geschmack der Maggi Würze ist dem des Liebstöckels sehr ähnlich, dieser wird im Volksmund deshalb auch Maggi Kraut genannt.

1886: MAGGI expandiert
Julius Maggi gründet seine erste Niederlassung außerhalb der Schweiz, und zwar in Bregenz, mit einer Zweigstelle in Wien. Niederlassungen gibt es bald auch in Singen, Berlin und Paris.

1900: MAGGI produziert Suppen & Soßen in Würfeln
Anfang des 20. Jahrhunderts führt MAGGI den Suppenwürfel, den Soßenwürfel und auch den Fleischbrühwürfel ein. Der Fleischbrühwürfel ist zu dieser Zeit übrigens circa dreißigmal günstiger als ein Kilo Suppenfleisch.

1912: Abschied von Julius Maggi
Julius Maggi verstirbt am 19. Oktober 1912 im Alter von 66 Jahren. Die „Allgemeine Maggi-Gesellschaft“ führt die Geschäfte weiter.

1947: MAGGI macht sich stark für die Zukunft
MAGGI und Nestlé werden weltweit vereinigt. Die handelsrechtliche Zusammenlegung in Österreich erfolgt 1966.

1950: MAGGI in den 50er Jahren
In der Wirtschaftswunderzeit bringt MAGGI weitere Klassiker auf den Markt, die bis heute in unseren Küchen zu finden sind, darunter zum Beispiel der Rindsbouillonwürfel.

1953: MAGGI bringt einen Klassiker auf den Markt
Gulaschsaft – die erste Sorte eines heute vielfältigen Angebots an Säften und Saucen – kommt auf den Markt.

1973: Das MAGGI FIX-Sortiment wird eingeführt
In der MAGGI Versuchsküche in Wien werden die FIX-Produkte erfunden – komplette Zutatenmischungen für beliebte Speisen, die von Österreich aus ihren Siegeszug durch viele Länder antreten.

1975: Verlagerung der Produktion
Im Rahmen der Fusion MAGGI-Nestlé mit Franck-Kathreiner erfolgt die Verlagerung der Erzeugung von Bregenz nach Linz.

2007: Der Klassiker MAGGI Würze wird 120 Jahre
Maggi Würze gibt es jetzt seit 120 Jahren. Ihre Beliebtheit ist ungebrochen, ihre Rezeptur aber bleibt ein Unternehmensgeheimnis.

2009: Saftiger Genuss mit MAGGI
MAGGI begeistert immer wieder aufs Neue mit innovativen Produkten, die den Alltag erleichtern, wie etwa mit „MAGGI Saftiges aus dem Ofen“. Mit dem revolutionären Bratsackerl gelingt die Zubereitung von saftigen Hendlhaxerln im Handumdrehen

2013: Neues aus Asien
MAGGI führt 2013 die Magic Asia Linie wieder ein und viele weitere Produktvariationen folgen. So zum Beispiel die Nudel Snacks und der innovative Noodle Cup in verschiedenen Sorten, mit denen du die Vielfalt Asiens entdecken kannst.